Reiseinformationen zu Äthiopien

Einreise

Für die Einreise nach Äthiopien ist ein bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass notwendig. Ein Visum wird direkt am Flughafen ausgestellt, allerdings ist mit etwas Wartezeit zu rechnen. Zollbestimmungen: Neben persönlichem Eigentum dürfen Besucher über 18 Jahre 100 Zigaretten oder 50 Zigarren, 1L Alkohol, 2 Flakons oder 500 ml Parfüm zollfrei einführen. Wertvolle elektronische Geräte müssen bei der Einreise beim Zoll angegeben werden. Sie werden in den Pass bzw. Devisenformular eingetragen. Die Ausfuhr bei Abflug wird überprüft. Aus Äthiopien dürfen ohne Genehmigung des Nationalmuseums keine Gegenstände ausgeführt werden, die kunsthistorischen Wert haben (gilt für ältere Gegenstände über 50 Jahre, aber auch z.B. für neuere Holzarbeiten)

Landesdaten

Offizieller Bezeichnung ist die Demokratische Bundesrepublik Äthiopien. Äthiopien liegt im Nord-Osten Afrikas und grenzt an Eritrea, den Sudan, Kenia, Somalia und Dschibuti. Es erstreckt sich über eine Fläche von 1 133 380 km². Die größten Städte sind die Haupstadt Addis Abeba (2 738 248 Einwohner), Dire Dawa (348 827 Einwohner) und Nazret (222 035). Insgesamt leben 79 087 000 Einwohner in Äthiopien. 

Zeitverschiebung

Die Ortszeit im Äthiopien errechnet sich aus der MEZ +2 Stunden. Da Äthiopien keine Sommerzeit kennt, beträgt der Zeitunterschied während beträgt unserer Sommerzeit nur eine Stunde. In Äthiopien ist nach wie vor der äthiopische Kalender in Gebrauch. Dieser basiert auf dem koptischen Kalender und teilt das Jahr ohne Schaltjahr in 12 Monate mit 30 Tagen plus einen Schaltmonat von 5 oder 6 Tagen. Entsprechend “hinkt” der Kalender nach. Das Jahr 2009 entspricht in Äthiopien dem Jahr 2001 und 2002. Eine weitere Besonderheit stellt die Tageszeiteinteilung dar: Der 12-Stunden-Rhythmus beginnt jeweils um 06:00 und um 18:00. Bitte fragen Sie ggf. nach, ob sich eine Zeitangabe nach dem ähtiopischen oder dem europäischen System richtet.

Einwohner

Äthiopien hatte Mitte 2008 eine Bevölkerung von 79,1 Millionen. 16 Prozent der Menschen lebten in den Städten. 43 Prozent der Bevölkerung war unter 15 Jahre alt und nur 3 Prozent über 65 Jahre. Eine äthiopische Frau bringt im Laufe ihres Lebens im Durchschnitt 5,3 Kinder zur Welt. Die Bevölkerung setzt sich aus ungefähr 80 ethnischen Gruppen zusammen, die zwischen mehreren Millionen und nur wenigen Hundert Menschen umfassen können. Obwohl geographisch dem südlich der Sahara gelegenen Afrika zugerechnet, ist das Land in seiner historischen und kulturellen Entwicklung stark von Einflüssen aus dem Nahen Osten geprägt.

Sprache

Die Landessprache ist Amharisch. Insgesamt gibt es über 80 Sprachen mit über 200 Dialekten. Pflichtsprache außer Amharisch ist Englisch. Daher sprechen jüngere Äthiopier gutes Englisch. Doch auch deutsch, italienisch, französisch und arabisch sind verbreitet. In entlegenen Landesteilen hilft freundliche Zeichensprache.

Stromspannung

  Die Stromspannung beträgt in weiten Teilen des Landes 220 Volt. Da es besonders in den ländlichen Regionen häufig zu Stromausfällen kommen kann, ist es ratsam auch batteriebetriebene Geräte (Rasierapparat, Taschenlampe) mitzunehmen, die in solchen Fällen von Nutzen sein können. In der Regel passen unsere Euro-Stecker in die dreipoligen Hotelsteckdosen (wobei diese Steckdosen manchmal Seltenheitswert haben und es ggf. Sinn macht, sich eine Mehrfachsteckdose mitzunehmen, wenn man Digitalkamera, Mobiltelefon etc gleichzeitig aufladen muss oder will). Zur Sicherheit empfehlen wir die Mitnahme eines sogenannten Welt-Adapters. Das Wasser kann ebenfalls ausfallen. Morgens bis um 10:00 Uhr und abends ab 18:00 ist es aber i.d.R. vorhanden, wenn auch manchmal nur Kaltwasser. Bitte prüfen Sie bei Einzug in Ihr Hotelzimmer die Funktionen im Bad und melden Sie Mängel sofort Ihrer Reiseleitung, damit bei Problemen repariert oder ein anderes Zimmer genutzt werden kann.

Kommunikation

Von Ihrem Zimmertelefon können Sie nicht nach Deutschland durchwählen. Alle ankommenden und ausgehenden Gespräche werden von der Zentrale vermittelt. Um Missverständnissen vorzubeugen schreiben Sie die Nummer auf, die Sie erreichen möchten, und legen Sie vor dem Telefonat die Dauer des Gesprächs und damit dem Preis fest. Prepaid Karten für Ihr Handy sind in Addis erhältlich. Telefongespräche nach Deutschland sind sehr teuer. Die Kosten können zwischen 5 und 15 € für 3 Minuten betragen. In Äthiopien können Sie mit gängigen Mobilfunktelefonen telefonieren. Der Empfangs- und Sendebereich ist jedoch eingeschränkt. Bitte hinterfragen Sie dies bei Ihrem Telefonanbieter. Prepaid Karten für Ihr Handy sind in Addis erhältlich. • Vorwahl von Äthiopien nach Deutschland: 00 49/Vorwahl (ohne Null) / Teilnehmer-Nr. • Vorwahl von Deutschland nach Äthiopien: 00 251/Vorwahl (ohne Null) / Teilnehmer-Nr. Postsendungen benötigen nach Deutschland bis zu zwei Wochen.

Geld und Währung

Die äthiopische Währungseinheit ist der Äthiopische Birr (ETB), mit dem auch überall im Land bezahlt wird. Ein Birr = 100 Santim. Für einen EUR erhalten Sie derzeit 18,08 ETB. Wir empfehlen die Mitnahme von Bargeld in Euro oder USD-Dollar. Sie brauchen keine USD in Deutschland extra zu tauschen, denn inzwischen wird der Euro ebenso gerne gesehen wie USD. In den Hotels der Touristenorte kann Euro in ETB getauscht werden. Reiseschecks sind weniger empfehlenswert, da diese nur bei Banken getauscht werden können. Dies ist in der Praxis bei einer Gruppenrundreise oft schwierig, da die Banköffnungszeigen in den Reiseplan passen müssen. Kreditkarten werden nur in Addis Abeba und in einigen Touristenhotels akzeptiert – gegen Aufpreis. Geldautomaten sind NICHT in den Hotels, vor allem nicht außerhalb Addis Abebas zu finden, es gibt sie nur in sehr wenigen Banken. Die Höchstgrenze für Ein- und Ausfuhr von Bargeld in Landeswährung beträgt pro Person 200 ETB (äthiopische Birr) für alle Reisenden ohne Ausnahme. (Informationen vom Auswärtigen Amt, Stand 12.04.2010)
Änderungen vorbehalten. Stand 4/2010

Klima und Wetter

Die klimatischen Unterschiede innerhalb von Äthiopien sind in erster Linie durch die Höhe bedingt (heiß in den Tiefebenen, relativ kühl im Hochland) Man kann drei Klimazonen unterscheiden: die heißen Gebiete bis 1.000 m, die mäßig warme Zone von 1.000 bis 2.500 m sowie die kühle Zone über 2.500 m. In der Hauptstadt Addis Abeba, die auf ca. 2.400 m Höhe liegt, liegt die durchschnittliche Tagestemperatur mittags bei ca. 24 °C. Die jährlichen Niederschläge steigen in der Regel mit der Höhe an. Die Zone nahe der Roten Meeres erhält mäßige Winterregen und ist im Sommer trocken, in den übrigen Landesteilen fallen die Niederschläge vorwiegend zwischen Juni und September. In den Monaten von Ende Oktober bis Mai kommt es nur ab und an zu kurzen Regenschauern. Im Zeitraum von Mitte Februar bis April tritt meist eine kleine Regenzeit auf. Beste Reisezeit: Oktober bis Mai, am angenehmsten sind die Monate November bis Januar.

Kleidung und Reisegepäck

Unser örtliches Transportmittel ist ein 22-sitziger Toyota-Coaster. Das Gepäck wird auf einer Ladefläche auf dem Dach der Busse verstaut. Es empfiehlt sich daher staubdichtes Reisegepäck. Ihr Reisegepäck bitten wir aus Platzgründen möglichst auf einen Koffer oder eine Reisetasche zu beschränken. Da auf den Inlandsflügen häufig 50-sitzige Propellerflugzeuge vom Typ Fokker oder ATR eingesetzt werden, empfehlen wir Ihnen, das Handgepäckvolumen zu minimieren. Wir empfehlen die Mitnahme von Kleidung aus Naturfasern (Baumwolle) oder modernen Microfasern. Bitte denken Sie auch an wärmere Kleidung für die kühleren Abende, entsprechende Kopfbedeckung als Sonnenschutz und festes Schuhwerk. Zum Schutz gegen Moskitos sollten Sie auf kurze Hosen, kurze Röcke sowie auf Hemden und Blusen mit kurzen Armen oder Ausschnitt verzichten. Bei dem Besuch von Gotteshäusern achten Sie bitte auch auf entsprechende Kleidung. Des Weiteren empfehlen wir Ihnen die Mitnahme von:
  • einer Taschenlampe
  • eventuell ein Handtuch
  • eventuell einem dünnen Laken oder Bettbezug
  • einem Taschenmesser mit Flaschenöffner (bitte auf Flügen nicht im Handgepäck aufbewahren)
  • einem kleinen Fernglas
  • Sonnenschutzmittel und Kopfbedeckung
  • Insektenschutzspray oder –lotion
  • dickere Socken – evtl. mit Gleitschutznoppen – vor den Kirchen werden Schuhe ausgezogen
  • Feuchttüchern zum ‚Händewaschen’ unterwegs
Bei Verlust Ihres Reisepasses während der Reise hat sich die Mitnahme einer Fotokopie bewährt. Zum Schutz gegen Moskitos sollten Sie auf kurze Hosen, kurze Röcke sowie auf Hemden und Blusen mit kurzen Armen oder Ausschnitt verzichten. Bei dem Besuch von Gotteshäusern achten Sie bitte auch auf entsprechende Kleidung.

Gesundheit

Empfehlenswert sind eine Hepatitisprophylaxe sowie eine Malariaprophylaxe bzw. die Mitnahme eines stand-by Mittels (z.B. Malarone, Doxicyclin, Lariam). Der beste Schutz gegen eine Malariaerkrankung ist aber Vorbeugung. Da Stechmücken als Malariaüberträger vor allem während der Dämmerung und nachts aktiv werden, sollte man zu diesen Zeiten körperbedeckende, helle (!) Kleidung tragen und ein Mückenschutzmittel verwenden. Außerdem sollte man ggf. an eine Auffrischung der Polio- und Tetanusimpfung denken. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, daß wir in Bezug auf Impfbestimmungen und Reiseapotheke nur Hinweise geben dürfen, daß Sie sich also bitte dementsprechend an Ihren Hausarzt oder ein tropenmedizinisches Institut wenden. Bitte denken Sie an die Mitnahme Ihrer Reiseapotheke, die Folgendes umfassen sollte:
  • ausreichend von den Medikamenten, die Sie regelmäßig einnehmen müssen
  • Durchfallmittel
  • eventl. Desinfektionsmittel bei Hautverletzungen
  • Insektenschutzmittel
  • Tabletten bei Kopf- oder anderen Schmerzen
  • Salbe oder Gel bei Insektenstichen
  • Pflaster für kleine Wunden
  • Mittel bei Sonnenbrand
Wir empfehlen unbedingt den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung.

Feiertage und Öffnungszeiten

Als Feiertage werden in Äthiopien das Neujahrsfest (11. September), die christlich-orthodoxen Feiertage zu Ostern und Weihnachten sowie die islamischen Feiertage zum Ende des Ramadan und zum Opferfest gefeiert, diese verschieben sich jedes Jahr erneut. Im Jahr 2010 ist der Ramadan vom 11. August bis 9. September. Weitere nationale Feiertage sind: 2. März (Tag der Schlacht von Adwa), 5. Mai (Patriotentag), 28. Mai (Nationalfeiertag zur Niederlage des Mengistu-Regimes), 27. September (Auffindung des Kreuzes)

Reisehinweise

Aktuelle Sicherheits- und Reisehinweise erhalten Sie auf der Website des Auswärtigen Amts.

Geschichte und Politik

Ostafrika gilt als die "Wiege der Menschheit", in Äthiopien wurden die Überreste von Vormenschen wie "Lucy" gefunden.

Wirtschaft

Äthiopien hat nach dem Fall des Derg-Regimes 1991 einen langen Weg von der Umstellung einer marxistischen Planwirtschaft zu einer offeneren Wirtschaftsform hinter sich. Das Land ist mit einem Pro-Kopf-Einkommen von etwa 120 US-Dollar (2005) eines der Ärmsten der Welt; hingegen liegt der Durchschnittswert für Afrika südlich der Sahara bei über 600 US-Dollar. Äthiopien wurde als einem der afrikanischen Länder von dem Gruppe der Acht-Treffen im Jahre 2005 ein Großteil seiner Schulden erlassen. Äthiopiens Wirtschaft ist von der Landwirtschaft dominiert. Der Außenhandel Äthiopiens besteht im Wesentlichen aus dem Export von Kaffee, Deutschland ist der größte Importeur von äthiopischem Kaffee. Neuerdings werden auch Schnittblumen für den Export angebaut. Das Land verfügt über keine bedeutenden Rohstoffvorkommen. Der Industriesektor besteht hauptsächlich aus der Leichtindustrie, der Dienstleistungssektor weist relativ hohe Wachstumszahlen auf.    

Religion

Die unterschiedlichsten Religionen leben zusammen in Äthiopien: Muslime, Christen und Juden sowie Anhänger von Naturreligionen. Die wichtigsten Glaubensgemeinschaften sind die äthiopisch-orthodoxen Christen (41 %), die sunnitischen Muslime (35 %), die Protestanten (20 %) sowie Anhänger inidigener Religionen.

Flora und Fauna

Aufgrund seiner abwechslungsreichen Topographie, diversen geologischen Schichten und verschiedener klimatischer Verhältnisse ist Äthiopien die Heimat für eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt. Von der Savanne über immergrüne Feuchtwälder bis hin zu Regionen mit alpinem Klima haben sich hier viele Lebensräume etabliert. Äthiopien ist Ursprungsland des Kaffees und verschiedener Kulturpflanzen.Typische Baumarten sind die Schirmakazie, Wacholder und der Maulbeerfeigenbaum, durch die Aufforstung mit schnell wachsenden Eukalyptusbäumen, sind diese am häufigsten in Äthiopien zu finden. Unterschiedliche Tierarten wie der äthiopische Wolf, Pavianarten und Antilopen aber auch verschiedene Vogel- und Repitielarten sind in Äthiopen heimisch.

Kulinarisches

  • Die ausgewählten Hotels bieten i.d.R. neben äthiopischen Gerichten europäische Küche, oft mit italienischem Einfluss. Probieren Sie die sehr würzigen, teilweise scharfen nationalen Gerichte, die landestypisch ohne Besteck nur mit der rechten Hand oft gemeinsam von einer Platte gegessen werden.
  • Meiden Sie rohes Fleisch.
  • Da die Milch leicht ranzig schmeckt, empfehlen wir Milchpulver für den Kaffee.
  • Trinken Sie Wasser und alkoholfreie Getränke nur aus original verschlossenen Flaschen.
  • Testen Sie den Honigwein, das Bier und den Rotwein des Landes.

Souvenirs

Die Lebenshaltungskosten in Äthiopien sind (für uns) deutlich niedriger als in Deutschland. Für Getränke während der Mahlzeiten müssen Sie mit folgenden Kosten rechnen: (Äthiopische Getränke – keine europäischen)
  • Glas Bier ca. 0,50 € - 1,00 €
  • ein Softgetränk ca. 0,50 €
  • Kaffee oder Tee ca. 0,50 €
Als Mitbringsel eignen sich Silberschmuck, Schnitzereien, Textilien, farbenprächtige Malereien und Töpferwaren, Lederarbeiten. Sie werden hauptsächlich in Addis Abeba, aber auch in Aksum, Gondar und Harer angeboten. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu Trinkgeldern.

Sitten und Gebräuche

Trinkgeld

Grundsätzlich muss man leider sagen, dass Äthiopien inzwischen ein 'Land des Tipping' ist, es wird für alle erdenklichen Leistungen ein Trinkgeld erwartet, also auch für Fotos von Personen und für jede noch so kleine Dienstleistung. Dabei sollte man auch wissen, dass Betteln in Äthiopien nichts ehrenrühriges ist, und dass der besser situierte Äthiopier immer Münzen in der Tasche hat und gibt, wenn er auf Arme trifft. Kinder nutzen gerade im Norden den Kontakt mit den Touristen natürlich aus und werden manchmal schon unangenehm, hier sollte der Reiseleiter darauf hingewiesen werden. Es ist immer gut, ein paar Kugelschreiber - die natürlich noch schreiben - dabei zu haben. Und bitte nur Geld geben für eine Leistung, sei sie auch noch so gering. Die leeren Wasserflaschen sind heiß begehrt. Hier einige Richtlinien:
  • Reiseleiter ca. max. 10-20 Birr pro Person/Tag
  • Fahrer ca. 10-20 Birr pro Person/Tag
  • Hilfskraft auf dem Bus ca. 5 Birr pro Person/Tag
Wir haben auf unserer Rundreise einen Reiseleiter während der gesamten Rundreise. Vor Ort bei den einzelnen Besichtigungspunkten ist inzwischen ein örtlicher Reiseleiter obligatorisch, dessen Bezahlung im Reisepreis enthalten ist, der aber natürlich noch ein Trinkgeld erwartet ca. ca. 5 Birr (0,50 Euro) pro Person/je nach Qualität des Erzählten. Kofferträger-Gebühren sind nicht enthalten, d.h.
  • zum Be- und Entladen am Flughafen
  • zum Be- und Entladen am Hotel
--> 2 Birr pro Gepäckstück Üblicher Weise bringen die Gäste bei jeder Abfahrt ihren Koffer vom Zimmer zur Lobby. Sollte eine Abholung vom Zimmer gewünscht werden, so ist dies dem Reiseleiter vorher mitzuteilen.
  • Zimmermädchen evtl. ca. Birr 10 (ca. Eur 1) pro Zimmer/Nacht
  • Restaurant: Mahlzeiten und Bar ca. 10 % der Rechnung
  • Fotos von Personen ca. 1-2 Birr pro Person/Bild
Fotos in Kirchen von dem Priester mit dem Tragekreuz und/oder einem alten Manuskript - für eine Spende steht ganz in der Nähe ein Körbchen; gleiches in Museen bei Aufnahmen von Ausstellungsstücken und Erklärungen des Museumsbediensteten.