Reisebericht: Rundreise Sizilien und die Liparischen Inseln

27.04. – 04.05.2014, 8 oder 10 Tage Rundreise Taormina - Ätna - Syrakus - Villa Romana - Agrigent - Selinunte - Palermo - Madonie-Gebirge - Cefalù - Liparische Inseln - Nebrodi-Gebirge - Alcantara-Tal - Giardini Naxos

Der Sizilianer vereint in sich alle Temperamente seiner verschiedenen Vorfahren...Reisebericht , Sizilien, Flug

27.04.2014 - 04.05.2014

1. Tag Anreise
Alle 25 Transfer Gäste trafen gegen 08.00 Uhr in Berlin Tegel ein.
Nach der Vorstellung meinerseits begaben wir uns zum Schalter derAir Berlin im Terminal C nach Catania und der Checkin erfolgte  pünktlich. Die Maschine erhob sich genau 10.15 Uhr in die Luft und bei einem ruhigen Flug, trafen wir 12.35 Uhr in Catania ein. Leider mußten wir viel Geduld am Kofferband haben, etwas chaotisch, aber dann endlich  begrüßte uns die traumhafte Insel  mit Sonnenschein, Blütenduft und sattem Grün, ein Augenschmaus für unsere Sinne. 
Unser örtlicher Reiseleiter Alberto Amato erwartete uns schon , die Reise kann  beginnen.
Der Busfahrer Maurizio brachte uns, nach der Vorstellung des Programmes erst einmal zur Mittagspause in den Hafen von Giardini Naxos und nach ca einer Stunde  ins Städtchen Taormina.  Wie ein Schwalbennest klebt es auf dem Berg.  Alberto erzählte uns während der Fahrt den Küstenstreifen und etwas aus der Geschichte Siziliens.  Leider bewölkte es sich zusehens und gerade am Griechichen Theater fing es an zu regnen( schütten) und hörte erst bei der Abfahrt wieder auf. Sehr schade , alle waren traurig von diesem schönen Städtchen nichts zu sehen  Die etwa 1,5 Stunde Stunden Freizeit nutzten die Gäste, um etwas zu essen, natürlich mussten wir von dem besten Eis der Insel kosten oder in einem Cafe auszuruhen .
19.00 Uhr kamen wir im Hotel" Santa Tecla Palace" an, die Zimmerverteilung klappte problemlos . 
19.30 Uhr begaben wir uns zum Abendessen, leckeres Bufett alle waren begeistert .
Der erste , etwas anstrengende Tag ging zu Ende.

2. Tag, Ausflug nach Catania und Syrakus
Alle Gäste waren ausgeschlafen , die Sonne scheint, das Früstück gut, ein nächster schöner Tag kann beginnen!
Abfahrt 08.30 Uhr nach Catania, Ankunft  09.15 Uhr, Spaziergang zum Domplatz, Besichtigung der Kathedrale und Sadtführung, mit Fischmarkt,  Kirchen der unterschiedlichen Bauweisen, Palästen und Dekmälern sowie der Barockstraße mit sehr ausfürliche Erkärungen von Alberto, alle Gäste waren interressiert .
Nach der Mittagspause ging es 12.00 Uhr weiter nach Syrakusa.  Rundgang mit Alberto durch den archeologischen Park. Er gab uns sehr interessanter Einblicke in die Geschichte, Vorbereitung in der Arena für die Opernfestspiele, die jedes Jahr von Mai - Juni stattfinden.  Wir genossen die spektakuläre Ausblicke in die Umgebung vom griechichen Theater, spazierten durch eine wunderschöne Vegetation in dem  ehemaligen Steinbruch" Das Ohr des Tyrannen", dort ist es so schön das man gerne länger verweilen würde.
Aber auch die  Insel der Stadt Syrakus, Origia hat sooo viel zu bieten. Wir spazierten am Hafen , im Sonnenschein, entlang zur Aretusa Quelle und weiter auf Hauptplatz durch die romantischen engen Gassen der Stadt .
Die  Besichtung des Doms bzw. des Tempels der Schutzheiligen S. Lucia" , erbaut im 5 Jh. v. Ch., ein bedeutendes Bauwerk, war  für alle Gäste überaus beeindruckend und dieserPlatz der schönste der Insel. Syrakus ist ein Muß! 
Abfahrt 17.00 Uhr, Ankunft im Hotel 18.45 Uhr.
Abendessen 19.30 Uhr, wieder ein sehr gutes Bufett.

3.Tag, Ätna - Villa Romana
Abfahrt am Hotel 08.30 Uhr, mit unserenkoffern, die Sonne scheint.
Wir sehen den Ätna ohne Wolken, er läd uns ein. Alle sind schon in Vorfreude und können es kaum erwarten auf den Berg zu kommen. Leider wird es immer bewölkter und stürmischer je höher wir fahren und beim Aussteigen wedelt uns der Wind fast um.
Die  Seilbahnstation war gesperrt und man konnte gleich in die Jeeps steigen und ,mit einmal umsteigen ,nach oben fahren bis 2800 m Höhe . Sogar ein deutschsprechender Guide spazierte mit unseren Gästen auf dem Ätna. Allerdings war es so stürmisch und absolut abenteuerlich, das derSpaziergeng verkürtzt wurde , trotzdem:  Was für ein unbeschreibliches Erlebnis!
Die anderen Gäste  bestaunten die Silvestri Krater und waren auch begeistert. Doch allen war es zu kalt und jeder freute sich auf die Abfahrt . Jetzt ging es weiter in Richtung Piazza Armerina zur Villa Romana  ins  Landesinnere.
Es ist eine schöne Fahrt vorbei an Kornfeldern, kleinen Dörfern und einer blühenden Landschaft. 
Ankunft an der  Villa 15.30 Uhr . Leider waren wir hier, wie Alberto immer sagte, auch nicht allein  . Also enschieden wir die Runde anders zu gehen damit die Gäste auch den wunderbaren Erklärungen von Alberto lauschen können.
Die Renovierungsarbeiten sind  fast abgeschlossen und wir können die Mosaikfußböden  aller Räume besichtigen. Die Gäste waren überaus begeistert. WELTKULTURERBE! 
Weiterfahrt zum Hotel"Baia di Ulisse" nach San Leone 17.20 Uhr, Ankunft 19.15 Uhr, Abendessen 19.45 Uhr.
Ein wunderschönes Hotel, es ist sehr geschmackvoll eingerichtet und besitzt eine edle Ausstattung.  
Das Menü , Pasta, Schweinefleisch mit Gemüse und Dolci war in Ordnung .  Alle waren danach sehr müde aber glücklich.

4. Tag, Sant Agelo de Muxaro und Agrigent
Ausgeruht und mit neuer Kraft fahren wir  08.30 Uhr  zum "Tal der Tempel" die wir schon von weiten sehen .Es geht mit dem Bus nach oben und zu Fuß spazieren wir durch das "Tal" und besichtigen die mächtigen Tempel . Alberto erklärt uns die  Bauweisen und Hintergründe. Auch an Hand von Collagen. Die Gäste waren fasziniert.
Weiter geht es nach einer kurzen Pause ins Dorf ,San Angelo Muxaro. Die etwa 1 stündige Fahrt führt uns  durch kleine  zauberhafte Orte , wir sehen Adelspaläste, Kirchen, Theater karge Landschaften aber auch  blühende, grüne Wiesen und Wälder. Alberto erklärt uns wunderbar die Gegebenheiten.
Ankunft 12.00 Uhr.
Treffen mit Laura, Mitarbeiterin der Jugenkooperative " Val di Kam". Gemeinsamer  Rundgang durch's Dorf, viele Bewohner rufen und winken uns zu. Wir besuchen die  Handwerkstätten: Käserei, Bäckerei, Weihnachtsdorf, Korbflechter. Die Inhaber zeigen und erklären uns die Herstellung, wir können kosten und kaufen. Sehr interessant und wohlschmeckend.
Das wunderbare  Mittagessen nehmen wir auf der  Straße vor dem Haus einer sizilianischen Familie ein.
Die Tische sind gedeckt und wir werden freunlich begrüßt . Salute mit köstlichem Rotwein aus eigener Herstellung.   
Dann essen wir fast 2 Stunden, köstlich. Sizilianisches  Omlett, Pasta mit frischen Tomaten , Auberginen und   Oliven, Süßigkeiten, Orangen, Kaffee. ....eine Symphonie für die Sinne .
Abfahrt zum Hotel "Mahara"ca 15.00 ,Uhr.( arabische Einflüsse). Ein modernes Hotel an der Uferstraße von Mazzara. Da bis zum Abendessen noch etwas Zeit war spazierten viele Gäste noch in die wunderschöne  Altstadt .
Das Abendessen war wieder sehr gut, ein toller ereignisreicher Tag ging zu Ende.

5. Tag, Selinunte - Trapani - Erice
Abfahrt vom Hotel, 08.30 Uhr, mit Gepäck, nach Selinunte.
Ankunft:  09.30 Uhr.
Spaziergang durch das imposante Gebiet, schon aus kilometerweiter Entfernung sieht man die mächtigen Tempel und durch die ausgegrabenen Straßen, die wir entlang gingen, kann man sich vorstellen wie zu dieser Zeit gelebt wurde.
Ca12.00 Uhr Abfahrt.
Danach ging es weiter nach Trapani zu den Salzgewinnungsanlagen  und den Windmühlen.  Es waren  schon Tische für das Mittagessen vorbereitet und es gab wieder sizilianische Spezialitäten inkl. Wasser und Wein, sehr reichlich und gut.
Weiterfahrt nach "Erice".
Alberto weiß wie immer viel zu erzählen.Gemeinsamer Spaziergang durch die wunderschöne kleine, saubere Stadt auf dem Berg, Besuch einer kleinen Konditorei mit speziellen Mandelgebäck, einige Gäste kauften Marzipan in wunderschönen kleinen Geschekschachteln für die Daheimgebliebenen.
Alle waren wieder begeistert über die Vielfältigkeit der Umgebung auf dem Weg nach Campofelice durch Palermo, wo wir Alberto zu Hause absetzten.
Weiterfahrt zum Hotel " Fiesta Atheene Palace" .
Ankunft ca 18.45 Uhr.  Die Zimmerverteilung klappte wieder wunderbar.
Die Tische zum Abendessen sind für uns reserviert und alle freuen sich auf das Bufett.
Das Hotel hat eine super Lage direkt am Meer mit 2 großen Pools und einem zauberhaften Garten. Traumhaft! Wir freuen uns ,hier 3 Übernachtungen zu haben.

6. Tag, Ausflug nach Monreale - Palermo
Fast alle Gäste beteiligen sich an diesen Ausflug, die Sonne strahlt, Palermo wir kommen. 08.15  Uhr fahren wir los und erreichen Palermo 08. 45 Uhr .
Dort treffen wir Alberto wieder, fahren hinauf auf den heiligen Berg nach  Monreale zum Dom. Die Treppen sind kein Problem .
Wir erhalten unser Audioset und los geht es.
Innen ist er unbeschreiblich schön . Diese unendlichen Mosaikwände in satten Farben schimmern auf uns herab, unglaublich.
Alberto erklärt uns einige Szenen des alten und neuen Testaments  und danach besichtigen wir noch den Kreuzgang des Klosters, wow.
Weiterfahrt nach Palermo 11.00 Uhr. Dort gehen wir zum Eingang in die Altstadt und besichtigen den Normannenpalst mit der Capella Palatina . Ein Kleinod ist diese Privatkapelle des Kaisers .
Weiter geht  es zur Kathedrale von Palermo. Für uns besonders interessant ist das Grab von Friedrich den II.( Enkel von Kaiser Barbarossa )und die Deckenmalereien.
Anschliessend folgte ein Spaziergang durch die Alstadt zum Theatro Massimo .
Es bleibt Freizeit zum Genießen, ob süß oder hertzhaft.
15.30 Uhr, wir  fahren  ins Hotel zurück, alle wollten noch ein paar Stunden die Sonne und das Meer geniessen.
Abendessen 19.30 Uhr. Ein sehr erlebnisreicher Tag geht zu Ende.

7. Tag Dörferfahrt  und Cefalu
Abfahrt 09.00 Uhr in Richtung Campofelice hinauf in die Madonie.
Der erste Stopp ist in  Collessano, 1 Stunde Aufenthalt mit Besichtigung der alten Kirche aus dem 15.Jh. mit sehr alten kostbaren Gemälden, leider schon ziemlich beschädigt. Leider weint auch heute ab und zu der Himmel, unser letzter Tag. ist angebrochen.
Weiter geht es nach Castelbuono einer kleinen Stadt mitten im
Madonie Gebirge mit ihren Wäldern voll Korkeichen, deren Holz besonders hart ist und für den Deckenbau vieler Kirchen und Khathedralen verwendet wurde.
Es gibt auch viele Eschen aus deren Rinde "Mana" gewonnen wird, es ist natürlicher Zucker und wird zur Herstellung von Brotaufstrichen und Süssigkeiten verwendet.
Nach der Besichtigung der Burg mit dem herrlichen Museum und den grandiosen Ausblicken probierten wir in einer Konditorei bei Fausto allerlei Köstlichkeiten. Noch einmal die gelegenheit typische sizilianische Spezialitäten zu kaufen.
Eine zauberhafte, sehr saubere Stadt.( auch Dank der Müllesel)
Durch die blühende Landschaft mit großartigen Aussichten auf die Berge fahren wir nach Cefalu. Satte Farben und erregende Düfte von den blühenden Bäumen wechseln sichwährend der gesamten Fahrt ab.
Ein " Gigantenkopf" aus Muschelkalk kündigt das lebhafte Badestädtchen mit seinen gepflegten  Sandstrand an.  Wir spazieren durch die Gassen und besichtigen die  Kathedrale von Cefalu, sehr interessant sind , u.a. die modernen Fenster. Nach einer Stunde Freizeit machen wir uns auf den Rückweg . Ein wunderschöner Tag geht zu Ende .
Abfahrt zur letzten Übernachtung ca 16.30 Uhr.
Wir verabschieden uns von Alberto und Maurizio, die alle ins Herz geschlossen haben und sagen Danke.!  Fr. Richter hält im Namen der Gruppe eine schöne, bewegende Rede.
Danke ihr Zwei!

8. Tag,  Heimreise
Der Bus holte uns 09.30 Uhr vom Hotel ab, alles klappte wie am Schnürchen. Etwas Geduld mußten wir allerdings an der Sicherheitskontrolle mitbringen, dafür hatten wir kaum  Wartezeit im Flughafengebäude und flogen pünktlich nach Berlin Tegel. 
Dort trennten sich dann unserer Wege.
Die Transferfahrer standen fast alle bereit. Eine schöne Reise ging zu Ende, auch ich sage danke.
Barbara Werrmann.

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha