Reisebericht: Busreise nach Bochum - im RAMADA Hotel

08.03. – 09.03.2014, 2 Tage Städtereise in Bochum und Oberhausen - Musical STARLIGHT EXPRESS und DAS PHANTOM DER OPER zubuchbar

Das Starlight-Express-Musical ist das erfolgreichste und am längsten gespielte Musical weltweit. Neben dem Besuch dieser Veranstaltung hatten wir eine fakultative Stadtrundfahrt im Programm und zusätzlich Freizeit für eigene Unternehmungen.

Samstag, 08.03.2014: Anreise nach Bochum und Besuch des Starlight-Express-Musicals


ruhrgebiet

Unsere Fahrt ins Ruhrgebiet begann mit der pünktlichen Abfahrt vom Flughafen Dresden. In Chemnitz und Jena stiegen weitere Gäste zu. An der Autobahnabfahrt Erfurt-Ost verließen wir die Autobahn und fuhren durch Erfurt zum Flughafen. Hier stiegen die letzten drei Gäste unserer Reisegruppe zu. Die weitere Fahrtstrecke führte uns über Eisenach und über die Werra in hessisches Gebiet. Von der Abfahrt Wommen bis Kassel fuhren wir über Land- und Fernverkehrsstraßen durch kleine Orte und durch die schöne Landschaft des Hessischen Berglandes. Ab Kassel ging es dann auf der Autobahn weiter. Wir überquerten die Fulda und im weiteren Verlauf gelangten wir nach Ostwestfalen. Vorbei an Paderborn und Soest fuhren wir ins Ruhrgebiet. Wir wählten den Ruhrschnellweg und kamen so in Dortmund direkt am Signal-Iduna-Park mit Westfalenhalle und Westfalenstadion vorbei. Letztendlich erreichten wir wie geplant am frühen Nachmittag unser Ramada-Hotel in Bochum. Die Zimmer waren bereits bezugsfertig und bis zum Abendessen konnten wir unsere Freizeit individuell gestalten. Möglichkeiten gab es viele, z.B. für einen Spaziergang im nahe gelegenen Stadtpark oder für einen Besuch im Deutschen Bergbaumuseum.
Um 17.30 Uhr trafen wir uns dann wieder im Hotel zum gemeinesamen Abendessen. Anschließend konnten wir vom Hotel die wenigen Meter zum Starlight-Express-Theater laufen und die Musical-Vorstellung besuchen. Alle waren begeistert!

Sonntag, 09.03.2014: Stadtrundfahrt in Bochum und Heimreise


ruhrgebiet

Nach dem Frühstück erwartete uns unsere Stadtführerin zur gemeinsamen Stadtrundfahrt. Wir sahen das Bochumer Rathaus, den Campus der Ruhruniversität, den Kemnader See, das Ruhrtal und das Observatorium am Kap Kaminsky. An der Jahrhunderthalle, eines der außergewöhnlichsten Konzerthäuser Europas, legten wir eine Fotopause ein. Anschließend fuhren wir durch die Bergarbeitersiedlung in Bochum-Dahlhausen und beendeten unsere Stadtrundfahrt am Hauptbahnhof. Bis zu unserer Heimreise hatten wir noch etwas Freizeit, um in der Bochumer Innenstadt das schöne Wetter zu genießen und spazieren zu gehen.
Auf der Rückfahrt fuhren wir bis Oetmannshausen die gleiche Strecke wie bei der Anreise. Gleich danach bogen wir auf die Fernverkehrsstraße in Richtung Eisenach ab und konnten so den fantastischen Anblick von Stadt und Burg Creuzburg und der steinernen Brücke über die Werra genießen. Bei Eisenach ging es dann wieder auf die Autobahn und im weiteren Verlauf zu unseren Ausstiegsstellen in Erfurt, Jena und Chemnitz. Unsere Reise endete am Flughafen Dresden, wo unsere Reise am Vortag auch begonnen hatte.
Es war eine kurze und sehr erlebnisreiche Reise ins Ruhrgebiet, die allen Reisegästen sehr gefallen hat und die uns lange in Erinnerung bleiben wird.

Dirk Schlosser

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha